Korsika 2016

Korsika-2016-1Jedes Jahr im September ist es wieder so weit: Die Studienfahrten der Stufe Q2 stehen an. Für den Sport- und den Biologie-Leistungskurs führte die Reise auch dieses mal wieder auf die französische Insel Korsika. Am Freitag, den 16.09. ging es los. Zusammen mit dem Sport-Leistungskurs des Wuppertaler CDG starteten wir im Bus zum Hafen nach Livorno, von wo uns dann eine Fähre mit einer schaukligen Fahrt nach Korsika brachte.

Dort angekommen wurden die Apartments bezogen und eine aufregende Woche sollte uns bevorstehen. Das Wetter war bis auf ein paar Tropfen Regen, die am ersten Tag fielen, einwandfrei, sodass Aktivitäten unter freiem Himmel nichts im Wege stand. Einige konnten somit ihre ersten Erfahrungen im Tauchen mit Pressluftflasche sammeln, während sich der Rest der Gruppe über ein Sportprogramm freuen durfte.

Korsika-2016-2Auch in der weiteren Zeit gab es viel Programm, über Beachvolleyballspiele am Strand bis hin zum Baden im Mittelmeer. Ein großes Highlight war für alle das "Canyoning", bei dem man zu Fuß einen Fluss durchquert, dabei über Felsen klettern und auch das ein oder andere Mal ins Wasser springen muss. So wurde sportliche Aktivität mit Spaß und einem Naturerlebnis verbunden, was allen gefiel.

Korsika ist eine teilweise äußerst bergige Insel und daher fuhren wir zu einem Ausflug in die Berge auf gut 1.000 Meter über dem Meeresspiegel. Dort bot sich uns eine fantastische Aussicht auf die Insel und das Meer, wofür sich die Wanderung über die Felsen auf jeden Fall gelohnt hat. Mit der Reise in die Berge war ein Besuch der "Rockpools" verbunden, das sind Salzwasserbecken, die natürlicherweise entstehen, wenn Meerwasser in die Furchen der Felsen an der Küste schwappt. Dort konnten sich die Biologen ordentlich austoben und Messungen und Untersuchungen der Flora und Fauna anstellen.

Am letzten Tag ging es dann nochmals an den Strand, wo an der Tauch-schule die Möglichkeit bestand, Wasserski zu fahren oder sich auf einem Bananaboot ziehen zu lassen. Spaßfaktor garantiert! Doch da jede schöne Freizeit einmal enden muss, traten wir am Samstagmorgen, den 24.09. den Heimweg an.Wir haben also eine Woche mit tollem Programm, tollem Wetter und natürlich tollen Lehrern erlebt, die das überhaupt erst möglich gemacht haben! Vielen Dank dafür !

Justus Klein