Vom Granulat zum fertigen Computerstick

Design2017Ende Juni machte der Naturwissenschaftskurs Klasse 9 eine Exkursion nach Lüdenscheid, um am dortigen Technikzentrum ein Modul zum Thema Kunststoff zu bearbeiten. Dabei sollte wie in einer eigenständigen Firma gearbeitet werden.

Der Kurs hat sich in verschiedene Kleingruppen aufgeteilt, welche die Aufgaben Produktion, Zusammenbau, Forschung Finanzen, Marketing und Geschäftsleitung übernahmen. Diese Gruppen waren notwendig, um am Ende einen geprüften, farblich selbst designten und auch erschwinglichen Computerstick herzustellen.

Die SchülerInnen mussten alles selber machen, wie zum Beispiel das Granulat pressen, unterschiedliche Kunststoffe auf ihre Eigenschaften untersuchen und die Finanzierung berechnen. Anfangs lagen die Kosten bei 420 Euro pro Stick, da aber die Marketingabteilung herausgefunden hatte, dass der Markt bereit war nur einen Wert zwischen 8-10 Euro zu bezahlen, musste geschaut werden, wo man Einsparungen vornehmen konnte. An diesem Tag zeigte sich, dass alle Abteilungen in einer Firma aufeinander angewiesen sind und sich die Mitarbeiter gegenseitig unterstützen müssen. Gemeinsam schafften die SchülerInnen es, den Verkaufspreis auf 9,95 Euro zu senken, wobei sich die Kosten auf 8,91 Euro beliefen.

Neben diesen sehr praktischen Übungen wurden die SchülerInnen auch noch durch das Kunststoffzentrum in der Nähe geführt, wobei z.B. noch größere Maschinen und das Lackieren von Kunststoffen erklärt wurden.
Am Ende eines arbeitsreichen Tages fuhren dann alle wieder zufrieden mit ihrem selbst hergestellten Computersticks nach Hattigen.

Dr. Sabine Schmidtseifer-Sürig

Sommerkonzerte 2017

Sommerkonzerte 2017„Pow Wow“ – steht auf den diesjährigen Plakaten der Sommerkonzerte am Gymnasium Holthausen. Was hat das denn zu bedeuten? Ein traditionelles Indianerfest in Hattingen? Nun ja, ... nicht ganz. Aber bei dem diesjährigen Finale, bei dem wieder alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Konzertes gemeinsam auf der Bühne musizieren, nimmt Sie das Gymnasium Holthausen mit auf die musikalische Reise zu Winnetou und Old Shatterhand an den Rio Peco, New Mexico.

Und es gibt natürlich noch viel mehr: Die Schülerinnen und Schüler von den 5ten Klassen bis hin zu den Abiturientinnen und Abiturienten bieten dem Publikum ein Fülle an unterschiedlichen musikalischen Beiträgen von Coldplay bis Dvorak. Wie in den vergangenen Konzerten auch, treten das 5er-Ensemble, die Big-Concert Band und die Swing-Pool-Band in Kooperation mit der Musikschule Hattingen auf. Auch solistische Beitrage wird es wieder geben; die sogenannten „Vocals“ sorgen regelmäßig für tosenden Applaus.

Immer stärker präsentiert sich auch unser Moderatorenteam, Teil der AG GyHo-Events. Hierzu gehören auch Tontechnik, Licht und Bühnenbild, für welche die Verantwortlichen immer wieder bereits Tage vor und auch nach den Auftritten wie fleißige Bienen in der Aula herumschwirren.

Passend zum indianischen Fest der Kulturen „Pow Wow“ schmücken in diesem Jahr auch Totempfähle des Spezialkurses Kunst die Bühne – wem das Lust auf mehr macht, der kann sich in der Schulstraße noch weitere Arbeiten des Kurses ansehen. Wie immer ist für Speis und Trank gesorgt. Großes Indianerehrenwort!

Was?  Sommerkonzerte am Gymnasium Holthausen
Wo?  Im Didaktischen Zentrum
Wann?  Samstag, 08.07.2017, 17 Uhr, und Sonntag, 09.07.2017, 17 Uhr

Karten können zum einheitlichen Preis von 2,50 € für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene ab Mittwoch, den 14.06., in unserer Bibliothek erworben werden.

Simon Binkenborn - Rebecca Hellwig - Jens Maron - Gunnar Wirth

Fahrradtraining 2017 - Fun & Safety first

Fahrradtraining2017Bei sonnigen, recht hohen Temperaturen absolvierten kurz vor den Sommerferien acht unserer Flüchtlingskinder das Gyho-Flükids-Fahrradtraining 2017 auf dem dazu gut geeigneten Schulhof unseres Gymnasiums Holthausen. Bei ausgelassener Stimmung bei den Kindern vermittelten die Lehrer Michael Recksiek, Michael Scharf und Volker Heckmann theoretische und praktische Inhalte bis hin zum Fahrradtechnikcheck.

Während eine Gruppe theoretisch geschult wurde, starteten die anderen mit dem richtigen Helmeinstellen der neu beschafften Helme, bevor sie den Parcours mit den vier gespendeten Fahrrädern befuhren. Später wechselten die Gruppen. Los ging das standardisierte Training, das auch vom ADFC und ADAC so verwendet wird, mit einem Spurbrett. Gerade Ausfahren hieß die Übung. Dann musste ein Kreis um eine Pylone gefahren werden, um danach eine kompliziertere Acht zwischen Pylonen zu durchfahren. Das alles ist ja gar nicht so einfach, merkten die Kinder.

Weiterlesen...

5. Platz beim Wettbewerb "Physik Aktiv"

PhysikAktiv 2017Am 30.06.2017 fand an der Fachhochschule Hagen die Endrunde des Schülerwettbewerbs "Physik Aktiv" der Bezirksregierung Arnsberg statt. Der Wettbewerb, der sich an die Jahrgangsstufen 5 und 6 sowie 7 und 8 richtete, verfolgt das Ziel, das Interesse der Schülerinnen und Schüler für Naturwissenschaften und Technik zu wecken und zu erhalten.

Bei der diesjährigen Finalaufgabe musste ein Schiff aus 1,5 m Alufolie und 50 Strohhalmen gebaut werden. Das Schiff sollte außerdem möglichst viel Ladung tragen können. Gewonnen hatte das Schiff, welches die größte Masse befördern konnte ohne zu kentern.

Johanna Willeke und Jessica Schäfer aus der 7b erzielten für das Gymnasium Holthausen einen sehr guten 5. Platz. Damit ließen sie noch 20 Teams hinter sich, die sogar in größerer Gruppenstärke antraten.

Rico Camen