Sporthelfer

SporthelferUnter Sporthelfer/-in versteht man Schülerinnen und Schüler, die bereit sind, Sportangebote für sich und andere zu organisieren und durchzuführen. Sie sollen dabei Ihre Interessen und die ihrer Mitschüler/-innen vertreten und in die Planung und Durchführung von Sportveranstaltungen einbringen.

Als Einsatzmöglichkeiten kommen in Frage:

  • Hilfsfunktionen bei Arbeitsgemeinschaften
  • Übermittagsbetreuung (Spielkistendienst, Spiel- und Sportangebote)
  • Pausensport (insbesondere Betreuung der neuen 5er)
  • Sportveranstaltungen der Schule (wie Unterstützung von Spielfesten oder Bundesjugendspielen)

Die Ausbildung zum Sporthelfer/-in umfasst ca. 40 Unterrichtsstunden und findet zunächst während des Sportunterrichtes unter der Leitung von Frau Neuhaus oder Frau Schwedler statt. Zusätzlich wird in der Schule ein dreitägiger Kompaktkurs durchgeführt. Außerdem ist im Rahmen der Ausbildung eine Schulung in Erster Hilfe erforderlich.

Die Ausbildung zu einer Sporthelferin/einem Sporthelfer findet in Zusammenarbeit mit dem Landessportbund und der Bezirksregierung Arnsberg statt. Am Ende muss keine Prüfung abgelegt werden, sondern der gezeigte Einsatz, das Interesse und das Verantwortungsbewusstsein führen zum Bestehen. Eine entsprechende Bescheinigung wird vom Landessportbund ausgestellt. Sie entspricht dem "Gruppenhelferschein I" und ermöglicht den Sporthelfer/innen auch einen Einsatz im Verein als Gruppenhelfer.


Alle aktuellen Spiel- und Sportangebote für den Übermittagsbereich stehen an der Informationswand in der Lehreretage.

Anne Schwedler

Schüleraustausch

Ungarn - Budapest

Seit bereits 25 Jahren besteht der Schüleraustausch mit dem Jedlik Anyos Gimnazium in Budapest. Immer wieder ein tolles Erlebnis für alle Beteiligten. Organisatorin auf unserer Seite ist Frau Pratke.

 

 

 

Frankreich - Sauzay

Individueller Schüleraustausch, bei dem die Teilnehmer drei Monate in Frankreich verbringen und drei Monate einen französischen Gastschüler aufnehmen. Die Teilnehmer besuchen mindestens sechs Wochen lang die Schule im anderen Land.

Weitere Informationen hier zum Download (PDF) (Stand 11/2017).  

In Schuljahr 2013/14 hat Shannon Mortimer aus der Jahrgangsstufe 9 die Gelegenheit zu einem solchen Austausch genutzt. Die junge Französin, Emma Morel aus Paris, hat ihren zweimonatigen Aufenthalt pünktlich zum Weihnachtsfest beendet und der Gegenbesuch von Shannon stand im darauf folgenden Frühjahr an.

Hier nun einige Eindrücke, die Emma für uns in deutscher Sprache festgehalten hat.

Weiterlesen...

Klassen- und Kursfahrten

Klasse 6

Am Ende der Klasse 6 findet eine mehrtägige Klassenfahrt auf die Nordseeinseln Norderney oder Borkum statt, wo in einer Jugendherberge Quartier bezogen wird. Das Programm umfasst (je nach Ziel) Radtouren, Strandaufenthalt, eine Wattwanderung oder eine Kutterfahrt. Auf Borkum kann in der zur Jugendherberge gehörenden Kletterhalle unter fachkundiger Aufsicht Klettern und Sichern gelernt werden. Außerdem können mit den Lehrern (Fahrrad-)Ausflüge in die nahegelegene Stadt unternommen werden.

Klasse 8

Seit über 20 Jahren besteht nun schon die bei den Schülerinnen und Schülern sehr beliebte Skifreizeit der Jahrgangsstufe 8 ins Ahrntal. Die Skineulinge können mit schuleigener Skiausrüstung ausgestattet werden. Anfänger und fortgeschrittene Skiläufer erhalten vor Ort Unterricht von extra fortgebildeten Lehrerinnen und Lehrern.

 

Oberstufe

In der Oberstufe findet zu Beginn der Jahrgangsstufe Q2 eine Studienfahrt statt. Die Leistungskurse besuchen je nach Neigung Orte im europäischen Ausland oder aber auch in Deutschland, wo ein auf das Fach abgestimmtes Studienprogramm durchgeführt wird.

Im Schuljahr 2016/2017 fuhren die Leistungskurse in die Toskana, nach Korsika und Irland; der Englisch-LK besuchte London. Im Schuljahr 2017/18 war auch Berlin ein Reiseziel.

Individuelle Förderung

Aktuelle Informationen

Die Hausaufgabenbetreuung findet regelmäßig an jedem Tag in der 7. Stunde statt. Die Gruppen- und Raumeinteilung hängt immer aktuell im Schaukasten neben den Vertretungsplänen aus. Nachmeldungen sind jederzeit möglich.

Die Schülernachhilfe wird auch im aktuellen Schuljahr angeboten und kann in der Regel frühestens nach den Herbstferien genutzt werden. Vor der Anmeldung muss ein Gespräch mit dem entsprechenden Fachlehrer bzw. der Fachlehrerin bezüglich der Notwendigkeit der Maßnahme stattgefunden haben. Eine Vermittlung findet erst dann statt, wenn das ausgefüllte Anmeldeformular sowie der Zahlungseingang des Elternteils vorliegen.

Allgemeines zum Förderkonzept

Bereits im Schuljahr 2010/2011 haben wir damit begonnen, ein umfangreiches Förderkonzept zu entwickeln und schrittweise in die Tat umzusetzen. Unser Ziel ist es, Lernschwächen möglichst früh zu erkennen und zeitnah geeignete Maßnahmen zu ergreifen, diesen zu begegnen. Das Angebot reicht vom Arbeiten in Kleingruppen (Hausaufgaben) über Einzelbetreuung (Nachhilfe in den Kernfächern) bis hin zu individuell abgestimmten Lernprogrammen für Schüler/-innen mit Minderleistungen auf dem Zeugnis. Die Betreuung übernehmen leistungsstarke Schüler/-innen der Oberstufe in enger Abstimmung mit der jeweiligen Fachlehrkraft.

Darüber hinaus greifen wir Rahmen des Übergangs von der Grundschule zum Gymnasium in der Jahrgangsstufe 5 im Fach Deutsch auf ein onlinegestütztes Diagnosetool zurück, um den individuellen Leistungsstand der Kinder im Bereich der Rechtschreibung zu diagnostizieren.

Begleitend richten wir je nach Bedarf und Möglichkeit in einzelnen Fächern (Latein und Französisch) ergänzenden Förderunterricht ein.

Kontakt

Anfragen und Anregungen richten Sie bitte an Herrn Camen (E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ).

Rico Camen