Schulgeschichte

Okt 20, 2021 | Leitbild und Geschichte

 

Seit der Gründung unseres Gymnasiums 1918 wurde die Schule in verschiedenen Gebäuden beherbergt. Im Jahr 1975 wurde mit dem Bau des aktuellen Gebäudes in Holthausen begonnen, welches dann im Sommer 1978 bezogen wurde. Nach Bezug des damals größten Gebäudes in Hattingen wurde das alte Gebäude an der Bismarkstraße gesprengt. Seitdem heißt unsere Schule mit vollem Namen „Städt. Gymnasium im Schulzentrum Holthausen“. Zuletzt befand sich hier seit dem Schuljahr 2003/04 auch die neu gegründete Realschule Holthausen (Marie-Curie-Realschule).

Die Schule verfügt über eine große Dreifachsporthalle, eine Sportarena mit Rasenplatz und ein Hallenbad. Als damals die Baukosten 50 Mill. DM zu überschreiten drohten, wurde auf die geplante Mensa für eine zukünftige Ganztagsschule zunächst verzichtet. Diese steht aber seit dem Schuljahr 2012/13 zur Verfügung, um Schüler im offenen Ganztag über Mittag versorgen zu können.

Die Aufnahmen unten wurden 1980, also kurz nach dem Umzug, gemacht. Zum Ende des Schuljahres 2015/2016 wurde die Marie-Curie-Realschule aufgelöst. Im März 2016 hat der Rat der Stadt Hattingen beschlossen, dass in ca. 5 Jahren die heutige Realschule an der Grünstraße in das Schulzentrum einzieht. Die notwendigen Um- und Erweiterungsbauten werden noch diskutiert.