Gewaltprävention - Bestehende gewaltpräventive Maßnahmen

Beitragsseiten

II. Bestehende gewaltpräventive Maßnahmen

1. Unsere neue Hausordnung

Sie wurde in Zusammenarbeit von Lehrern, Eltern und Schülern gemeinsam entwickelt.

2. StreitschlichterInnen-Ausbildung und Aufgaben

SchülerInnen des 5. Jahrgangs werden zu Streitschlichterinnen und Streitschlichtern ausgebildet. Das Training wird als AG angeboten und findet wöchentlich statt. Zwei Schülerinnen und zwei Schüler pro Klasse nehmen an der AG teil. Nach Abschluss der Ausbildung sind sie in der Lage, die Konflikte ihrer MitschülerInnen bis zum Ende des 1. Halbjahres der Klasse 7 zu schlichten. Dann übernehmen drei andere SchülerInnen pro Klasse die Aufgaben der Streitschlichtung. Diese SchülerInnen absolvieren das Training im 1. Halbjahr der Klasse 7.

(Ansprechpartner: Herr Schrott, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

3. Patenschaften für alle 5. Klassen

SchülerInnen der Mittelstufe unserer Schule übernehmen die Patenschaften für die 5. Klassen. Sie stehen als Ansprechpartner zur Verfügung und erleichtern den Wechsel von der Grundschule zum Gymnasium.

4. Einrichtung eines Klassenrats

Der Klassenrat fördert die kommunikativen und sozialen Kompetenzen. Er kann in jeder Klasse der Unter- und Mittelstufe eingerichtet werden. Einmal im Monat treffen sich alle Schülerinnen und Schüler einer Klasse zur Klassenratssitzung. Organisatorisches kann besprochen werden, Interessen und Erwartungen ausgetauscht, Konflikte besprochen und eigenverantwortlich gelöst werden. Die Aufgaben des Diskussionsleiters und Protokollanten werden von Schülern übernommen.

5. Coolness- Training für alle KlassensprecherInnen und deren Vertreter

Bei diesem Training setzen sich die KlassensprecherInnen der Sekundarstufe I und ihre VertreterInnen mit den Mechanismen von Mobbing auseinander. Sie werden ermutigt, zusammen mit Verbündeten dem Mobbing- Opfer zu helfen und für eine Deeskalation zu sorgen. Dieses Training wird von Herrn Krämer (Polizeipfarrer) durchgeführt.

6. Sozialkompetenztraining

In der ersten Schulwoche unserer neuen 5. Klassen werden an den Klassenlehrertagen Übungen zur sozialen Kompetenz durchgeführt. Dabei steht das Kennenlernen der Schülerinnen und Schüler in der neuen Klasse und die Erarbeitung der Klassenregeln, die ein verantwortungsvolles Miteinander ermöglichen, im Mittelpunkt.

7. Preis(e) für Zivilcourage

Mit dem Preis für Zivilcourage werden Schüler und Schülerinnen ausgezeichnet, die sich in besonderem Maße um ihre Mitschüler verdient gemacht haben. Die Zivilcourage-Aktion wird von einem katholischen Religions-Grundkurs der Jahrgangsstufe EF durchgeführt. Der Kurs gestaltet in Zusammenarbeit mit der SV die vorausgehende Werbung, die Nominierung und die Preisverleihung (gegen Schuljahresende). Ziel ist es, das Thema "Zivilcourage" stärker ins Bewusstsein der Schulgemeinschaft zu rücken.

(Ansprechpartner: Herr Schrott, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

8. AG Selbstbehauptung für Mädchen- AG Konflikttraining für Jungen

Die Schülerinnen des 6. Jahrgangs haben die Möglichkeit, an der AG "Wehr dich-Selbstbehauptung für Mädchen" teilzunehmen. Für die Jungen des Jahrgangs wird die "Be COOL AG- Konflikttraining für Jungen" angeboten. Die AGs werden von Sicherheitstrainern der Akademie EDUCATE aus Wuppertal durchgeführt, die nach einem Konzept der Polizei NRW arbeiten. Die AGs sind kostenpflichtig. Bei finanziellem Unterstützungsbedarf können die Kosten reduziert oder erlassen werden.

(Ansprechpartnerin: Frau Borgmeier, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

9. Buddy- Prinzip

Bei besonderen Problemen eines Schülers kann ihm ein Pate bzw. ein Buddy an die Seite gestellt werden. Ein Buddy unterstützt den Betroffenen und stärkt ihn.

10. TIPP(S)

Mitarbeiterinnen der Jugendförderung der Stadt Hattingen und der Caritas-Suchtberatung bieten einmal im Monat eine Sprechstunde für Schüler, Lehrer und Eltern an. Sie beraten bei Problemen aller Art.

11. Erlebnispädagogik

Beim Klettern, Paddeln, bei Drachenbootrennen und Sportveranstaltungen an unserer Schule werden Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und Selbstvertrauen der Schülerinnen und Schüler gestärkt.

12. Kinder- und Jugendtheater

Wie entstehen Konflikte? Wie kann man Konflikten begegnen? Wie werden Konflikte ohne Gewalt gelöst? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt von Theaterstücken für Kinder und Jugendliche, die an unserer Schule aufgeführt werden. Im Jugendtheater in Bochum, KiJuKuMa, können die Schüler in theaterpädagogischen Workshops Deeskalation und eine gewaltfreie Konfliktlösung üben.