Gewaltprävention - Geplante Maßnahmen zur Gewaltprävention

Beitragsseiten

III. Geplante Maßnahmen zur Gewaltprävention

1. Deeskalationstraining

In einem 6-stündigen Kompaktkurs beschäftigen sich Jungen und Mädchen der 8. Klassen mit den Ursachen und Hintergründen von Gewaltsituationen. Im zweiten Schritt erlernen und üben die SchülerInnen deeskalierende Techniken zur angemessenen Reaktion in Gewaltsituationen. Der Kurs wird nach dem "Villigster Gewalt-Deeskalationstraining" von Mitarbeiterinnen des Jugendamtes durchgeführt.

(Ansprechpartnerin: Frau Borgmeier, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

2. Schulseelsorge

Eine erste Orientierung über bestehende Möglichkeiten und Handlungsfelder der Schulseelsorge wurde vorgenommen. Ins Auge gefasst wurden beispielsweise Themen wie Notfall-Seelsorge, seelsorgerliche Kurzgespräche, insgesamt die Förderung der Ansprechbarkeit von LehrerInnen durch SchülerInnen bei seelischen Nöten oder Konfliktsituationen.

(Ansprechpartnerin: Frau von Pock, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! )

3. Zusammenarbeit mit der Schülervertretung (SV)

Ideen, Wünsche und Anregungen der SV sollen unser Konzept zur Gewaltprävention ergänzen. Erste gemeinsame Treffen fanden statt und sollen intensiviert werden.