GyHo-Schüler*innen erfolgreich beim Regionalwettbewerb „Schüler experimentieren/Jugend forscht“

16. Feb. 2022 | MINT-Beiträge

Trotz Pandemie stellte das Gymnasium Holthausen in diesem Jahr beim  Regionalwettbewerb in Dortmund die Hälfte aller eingereichten Projekte. Wie sicher jeder nachvollziehen kann, ist es gerade unter den Bedingungen der letzten Monate sehr schwierig sich für ein zusätzliches Projekt zu motivieren. Auf ihr tolles Engagement können daher alle 26 Teilnehmer*innen  der 14 Projekte sehr stolz sein.

Doch nicht nur in der Breite war das Gymnasium Holthausen in diesem Jahr erneut erfolgreich, es wurden auch einige Preise eingefahren, zu denen wir ganz herzlich gratulieren!

In der Alterssparte „Schüler experimentieren“ sind die folgenden Preise erreicht worden:

Ben Siebert (Klasse 9b) und Lukas Birke (Klasse 9a) haben einen ersten Platz im Bereich Mathematik/Informatik für ihr Projekt „InCode“ , sowie als Sonderpreis ein Jahresabo der Zeitschrift „ct“ erhalten.  Mit ihrem Projekt, bei dem es um einen niederschwelligen Zugang zur Programmierung von Internetseiten geht, werden sie unsere Schule im Mai beim Landeswettbewerb vertreten.

 

Leana Kriese und Nele Lämmerhirt (beide Klasse 9d) haben für ihr Projekt „mögliche Beeinflussung von SARS-Cov-2-Anitgen Schnelltests durch Getränke“ einen zweiten Preis im Bereich Chemie bekommen.

Im Bereich  Mathematik/Informatik haben Silas Bruss und Toivo Schmale (beide 7a) für ihr Projekt „COmessen mit dem Raspberry Pi“ einen 3.Platz erreicht.

Alle Teilnehmer*innen können in diesem Jahr besonders stolz darauf sein, dass sie es zum Regionalwettbewerb geschafft haben.

Dr. Sabine Schmidtseifer-Sürig